Anti-Aids-Kampagne

Ficken? Wenn es aber um Safer Sex geht, spricht plötzlich keiner mehr Tacheles

Veröffentlicht: Donnerstag, 1. Dezember 2011

Auch Christian hat sich nach meinem Text HIV (mehr HIER) berufen gefühlt, ein Statement zum heutigen Welt-Aids-Tag abzugeben. Er findet den Welt-Aids-Tag eine sinnvolle Veranstaltung, aber die meisten Kampagnen dazu und generell zum Thema HIV zu lasch … und versucht die Sache mit dem Safer Sex mal auf den Punkt zu bringen.

“Alle Welt redet an diesem Tag über Prävention … aber sie redet drum herum. HIV wird vor allem immer noch über einen Weg übertragen: über Sex, übers Ficken, Vögeln, Bumsen … wie auch immer ihr es nennen wollt. Und so banal es klingt: Dass das so nicht ausgesprochen wird, macht eine eigentlich explizite Sache zu einem statischen Ding.

Präventionskampagnen für den Kindergarten?

In den Präventionskampagnen wird das immer nur verstohlen angeprochen – zum Beispiel mit Bananen oder Gurken, die Gummis übergezogen haben … Hahaha, wie subtil … und wie peinlich. Denn wen sollen diese Bilder erreichen?! 12-Jährige, die zuhause üben, Kondome über Gemüse abzurollen? Außerdem sind diese Plakate so boring gestaltet, dass sie wohl meistens nach dem Prinzip “da rein, da raus!” funktionieren – wie fast jede Aktion, die mir zu diesem Thema in den letzten Jahren untergekommen ist. Abgesehen von dieser, etwas älteren französischen Kampagne mit Skorpion und Spinne. Die Bildsprache ist eindeutig.

Zurück zum eigentlichen Thema: Sex und HIV. Was sehr oft vergessen wird, ist, dass Verhütung Safer Sex bedeutet und nicht Safe Sex. Selbst mit Gummi bleibt ein Restrisiko sich zu infizieren, es ist aber so minimiert, wie mit keiner anderen Methode.

Das Leben ist kein Porno

Und dann gibt es eine einfache Regel, die für Homos wie für Heteros, aber vor allem für Männer gilt, die am Ende was los werden möchten: Sperma in irgendwelche Körperöffnungen – egal wo sich diese befinden –, ist ein absolutes NoGo. Auch wenn fast jeder Mann durch ausführliches Studieren expliziter Filme gelernt hat, dass der Cumshot am Ende auf das Gesicht oder in den Mund des Partners oder der Partnerin erfolgen muss … da kann ich nur sagen:

JUNGS, DAS LEBEN IST KEIN TSCHECHENPORNO ODER KEINE HOCHGLANZPRODUKTION AUS DEN USA!

Einfach mal so zum Abschuss kommen, dass es wirklich safe ist, heißt ins Gummi abspritzen oder auf Körperteile, die keine Eintrittspforte für das Virus bilden (wie es semi-medizinisch immer heißt). Die wenigsten wissen, dass HIV, zum Beispiel, auch über die Schleimhäute der Augen eintreten kann.

Ich will nicht predigen. Ich will nur sagen, wie es ist! Mit der “richtigen” Safer-Sex-Einstellung bin ich in bestimmten Situationen oft angeckt … aber besser dann noch die Reißleine zu ziehen, als zuviel zu riskieren!

Think about it,

Christian

-> HIER geht es zur Aktion “Blogger gegen Aids” von Mau-Fashion und 50 anderen deutschen Blogs

Kommentare

  1. Gepostet von Seba am Donnerstag, 1. Dezember 2011

    Sehe ich genauso. Schönr Text und sehr sehr wahr!!!

  2. Gepostet von Brad am Donnerstag, 1. Dezember 2011

    Ja, glaube der Text hat viele Menschen erreicht

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!