Marc Schaefer dpa London Sport

Buddy in Brasilien: Marcs WM-Kolumne kommt!

Veröffentlicht: Montag, 9. Juni 2014

Manchmal bin ich extrem neidisch. Sogar auf meine Freunde. Zum Beispiel auf meinen langjährigen Freund Marc. Weil die dpa den Marc nach London geschickt hat, wo er als Sportberichterstatter meinen Traum lebt. Nämlich auf Arsenal-Spielen rumhängen und später Lukas Podolski interviewen.

Irgendwie war ich schadenfroh, dass die Kollegen Marc für vier Wochen nach Brasilien zur Fußball-WM abgeschoben haben – bis mir wieder einfiel, dass Poldi ja auch in Südamerika ist. Mist!


Das Gute: Nach der fabelhaften Olympia-Kolumne „Mind the Mac“ aus London wird der Mann, dem ich mal freiwillig beim Handball zugesehen habe, mit „Copa com Marcinho“ seine zweite Kolumne von einem Weltereignis aus der Tastatur schießen. Sozusagen ganz locker aus der Hüfte – neben der Spielberichterstattung.


Für die deutsche Presseagentur soll sich Marc übrigens vor allem um den Geheimfavoriten Belgien kümmern. „Eine junge, offensiv wirklich starke Mannschaft“, bestätigt er, „allerdings hat nur ein Spieler WM-Erfahrung!“

Die Kolumne wird sich vor allem den persönlichen Erfahrungen widmen. Seinem Blick auf die Stadien, das Verkehrschaos, die Kriminalität und auch auf Begegnungen mit Menschen, die irgendwie mit dem Fußball verbunden sind.


Verbunden fühle ich mich Marc übrigens schon seit zehn Jahren. Ich weiß noch ganz genau wie wir uns kennen gelernt haben, damals im heimischen Hessen, beziehungsweise warum: wegen unserer Liebe zum Schreiben.

Tatsächlich haben wir uns einen ganzen Abend ohne Pause über das Schreiben unterhalten. Heute muss ich immer schmunzeln, wenn ich sein Kürzel in den großen tagesaktuellen Medien entdecke. Und gerade bin ich schon ein bisschen stolz, dass er ab heute mit dem Mietwagen durch Brasilien kurvt, um Deutschland mit Infos rund um die Fußball-WM zu versorgen.

Vielleicht schafft er es ja auch, mir es in den nächsten vier Wochen endlich zu besorgen – das Autogramm „From Poldi to Brad with love”. Poldi, den er mir immer als sympathischen, ehrlichen und direkten Interview-Partner beschriebt – weshalb ich direkt wieder anfange, ihn neidvoll zu hassen.

Aber das ist nur phasenweise. Für den Moment. Denn wer schreibt, der bleibt. Zumindest in meinem Herzen. Also freue ich mich auf eine Kolumne mit Hand, Fuß, Hirn und Herzblut in der sicheren Annahme, dass Marc mich nicht enttäuschen wird.

Lesen könnt ihr das ganze ab Mittwoch auf der Homepage der Gießener Allgemeinen Zeitung: http://bit.ly/MarcsWMKolumne

Wie Marc das Ding einschätzt: „Brasilien ist natürlich Favorit, wir können es auch gewinnen, gerade weil Poldi richtig heiß ist, obwohl wir Reus verloren haben. Möglicherweise gibt es auch einen Außenseitersieg eines Südamerikaners.”

Fahr vorsichtig, Bro,

kurz-unterschrift11

Mehr aus meinem Tagebuch – HIER!

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!