False Friends 2

Wo geht’s schneller: Hamburg, Frankfurt oder Berlin?

Veröffentlicht: Montag, 1. Juli 2013

Es gibt wenige Dinge, um die ich die Berliner beneide. Nike Town vielleicht. Und die Neue Nationalgalerie. Am wenigsten übrigens um Besuch. Besuch, der mehr sehen will als ein Musical: Städtereisende und Sightseeing-Süchtige. Fallen die ein, ist es plötzlich nicht mehr so cool, in der coolsten Stadt der Republik zu leben. Denn alle wissen: Im baufälligen Berlin liegen die Sehenswürdigkeiten sehr weit auseinander – im Zweifelsfall an jahrelang unterbrochenen S-Bahn-Linien. Gerade bin ich froh, im Urlaub, nicht auf der Fashion Week zu sein.

Auch Hamburger bekommen viel Besuch. Um es mit der warmen Berliner Schnauze zu sagen: „Und das ist auch gut so!“ Manchmal denke ich: Wäre ich beispielsweise nach Bottrop, Bielefeld oder Braunschweig gezogen, würde ich meine Buddys aus der Heimat wahrscheinlich erst an meiner Beerdigung wieder sehen.

Hamburg Hafenrundfahrt

Hamburg Hafenrundfahrt

Zum Glück bin ich in Hamburg. Und heute habe ich die erste Parallele zwischen der herrlichen Hansestadt und dem herrlicheren Hessen gefunden: Tritt mit dem Einfall der Städtereisenden der Ernstfall ein, ist er in Frankfurt genauso schnell ausgestanden wie in Hamburg: Sprich, die Postkartenmotive liegen maximal drei Postbezirke auseinander. Wenn man sich den Weg auf Maintower und Michel spart, schafft man sie sogar in weniger als zwei Stunden.

Paulskirche, Römer/Altstadt, Museumsufer mit Skyline und knutschenden Pärchen und Bahnfahrt zur Börse mit Endstation Alte Oper/Bankenviertel. Die teure Baustelle Europäische Zentralbank sieht man sowieso von überall“

heißt jetzt einfach:

Binnenalster, Rathaus/Jungfernstieg, Landungsbrücken mit Schiffen und knutschen Pärchen und Bootsfahrt zum Fischmarkt mit Endstation Große Freiheit/Reeperbahn. Die teure Baustelle Elbphilharmonie sieht man sowieso von überall“.

Hamburg, Landungsbrücken

Hamburg, Landungsbrücken


Es geht doch nichts über einen guten Standard in der Stadt!

Unter hart arbeitenden Hamburgern herrscht übrigens noch ein weiterer Standard: Allen Anstrengungen zum Trotz haben sie oft den Eindruck, die Postkartenmotive ihrer Stadt auch nur noch von Postkarten zu kennen – oder den Facebook-Timelines von Menschen mit flexiblen Arbeitszeiten. Genau das macht Besuch, der mehr sehen will als den „König der Löwen“, so wertvoll. Er ist immer wieder Anlass, sich die Postkartenmotive wieder auf den Bildschirm zu holen. Und weil die Hamburger Postkartenmotive so schön sind, hier noch einmal zum Genießen.

Hamburger Rathaus

Hamburger Rathaus

 

Hamburg, Große Freiheit

Hamburg, Große Freiheit

 

Jungfernstieg - Binnenalster

Jungfernstieg – Binnenalster

Was mir in Hamburg heute sonst noch aufgefallen ist…

Auch Frankfurt und Berlin stehen sich in den Augen der Hamburger (Blattmacher) offensichtlich ungeahnt nah:

Berlin oder Frankfurt?

Berlin oder Frankfurt?


Wer sich auf die Hinterbeine stellt, wirkt nur größer. In der Horizontalen sehen wir alle gleich aus:

False Friends

False Friends


Woran ich heute gemerkt habe, dass ich schon fast ein Jahr in Hamburg bin? Ich flippe nicht mehr vor Freude aus, weil ich mit meiner Monatskarte nicht nur Bahn, sondern auch Schiff fahren darf!

Stay fashionable (heute besonders: Freunde auf der Fashion Week),

kurz-unterschrift11

Mehr aus Hamburg – HIER!

Kommentare

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!