Blue Brad

True Blue, baby I love you!

Veröffentlicht: Sonntag, 10. Juli 2011

Sorry für die lange Funkstille. But I was busy being blue. True Blue. Denn ich habe mich verliebt. Und wie es sich für 19-jährige Verliebte gehört, träume ich seither wieder von einer Hochzeit ganz in weiß mit babyblauer Krawatte und Flitterwochen in der blauen Lagune (ohne die tragische Brooke Shields). Das ist vielleicht blauäugig, denn die Realität sieht bisher doch anders aus. But I’m optimistic! Trotzdem: Weil Madonnas „True Blue“-Platte vor wenigen Tagen 25 Jahre alt geworden ist,  sage ich vorerst mal:

„True blue, baby I love you!“

Wer sich blau säuft und dann SMS schreibt, braucht sich über den Spott nicht sorgen (-> mehr siehe HIER). Glücklicherweise hat die Empfängerin besagter Textbotschaft ihren Inhalt für sich behalten. So hatte ich zumindest die Chance, mein Gefühlsleben selbst offen zu legen. Auf einer Karte, die ich aus unverschämt teurem Fotopapier gebastelt habe. Babyblauem, versteht sich. Eine Woche später bin ich zwar einen gewaltigen Schritt weiter, aber noch lange nicht am Ziel: Der Wolke Sieben im azurblauen Sommerhimmel.

Zugegeben. Es würde mir nicht leichtfallen, meine geheimen Single-Gewohnheiten wieder aufzugeben: Samstags bis 11 Uhr schlafen und dann bis mindestens 1 Uhr Mittag zu Britney-Songs vor dem Spiegel zu tanzen; Sonntage mit einem Grad von Übelkeit im Bett zu verbringen, den man nur erreicht, wenn man am Abend zuvor mindestens fünf Cocktails auf einer höchstens mittelprächtigen Party in sich geschüttet hat; und vor allem: tagelang völlig auf eine Intimrasur jenseits des Ekelfaktors zu scheißen.

Um das Asoziale nicht zu glorifizieren: Wahrscheinlich muss man einfach dauerblau sein, um sich selbst in diesem Zustand zu ertragen. „True Blue“ ist auf jeden Fall von einer Unschuld, die Madonna später nie wieder erreichten sollte, beziehungsweise wollte.

Lieder wie „Open your heart“ oder „La Isla Bonita“ lassen die Schmetterlinge im Bauch fast schon hypnoseartig fliegen. Süße Popsongs, wie sie nur die 80er Jahre produzieren konnten – als die Welt zwar nicht besser war, aber zumindest noch von David Guetta und seinen Freunden verschont wurde.

Als ich gestern zur Blauen Stunde nach Hause lief, blieb mein iPod-bedienender Finger am Titeltrack (Video HIER) hängen:

“Cause it’s true love / You’re the one I’m dreaming of / Your heart fits me like a glove /
And I’m gonna be true blue / baby I love you!”

Und bevor ihr lästert, ich hätte mal wieder den Zug verpasst, sag ich es noch einmal mit dem Sprachrohr der echten Teenager (Video HIER):

“When love takes over, you know you can’t deny!”

I love my single-life – but I love someone more!

… and I wouldn’t stop it if i could,

Das True Blue-Album bei iTunes HIER!

Kommentare

  1. Gepostet von Benny Bagel am Sonntag, 10. Juli 2011

    Schön!

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!