Frankfurt Street Styles mit Johanna - Foto Sebastian Makert

Street Styles: Mainhattan modisch, heute Johanna (17)

Veröffentlicht: Donnerstag, 28. Juni 2012

Das Leben ist kein Ponyhof und der Sommer lässt sich mal wieder bitten. Danken sollten wir deshalb Johanna. Die Siebzehnjährige bringt mit ihrem großartigen Lächeln nämlich die so sehnlich gewünschte Sonne zurück in den Großstadtsteppe vor den Wolkenkratzern. Was wichtiger ist: mit ihrem Outfit viel Farbe auf den Frankfurter Asphalt. Für uns definitiv Anlass genug, eine neue Episode aus unserer Serie „Mainhattan Street Styles“ ins Orbit zu schießen – um Petrus da oben ganz klar zu demonstrieren, dass wir nicht auf sein Wohlwollen angewiesen sind. Weiden wir uns an Johannas Anblick.

Vollblutfotograf Sebastian Makert sind auf dem Weg zu Urban Outfitters die Pferde durchgegangen. Am Rossmarkt erspähte er nämlich Johanna mit ihrer Freundin Paulina. Er gab sich trotz schwerer Kamera die Sporen und hielt die beiden an. Die Schülerin saß glücklicherweise nicht auf hohem Ross und ließ sich sofort ablichten.

Johanna selbst gehört selbst nicht zu den Menschen, die das Glück auf dem Rücken der Pferde suchen. Statt mit wehender Mähne an der Welt vorbei zu galoppieren, bindet sie lieber ihr Haar nach hinten, nimmt sie sich Zeit zum Schlendern und schaut genauer hin. Diesem Umstand verdanken wir auch ihr tolles Outfit.

Fashion vom Flohmarkt

Die Tasche habe ich auf einem Flohmarkt in Frankfurt gekauft“, ließ Johanna Sebastian wissen. Die bunte Strickjacke habe sie auf einem französischen Markt erstanden. Abgerundet wird der Look mit der aktuellen H&M-Kollektion. „Fundstücke von Flohmärkten mit Teilen aus Geschäften zu kombinieren, entspricht unbedingt meinem Stil.“

Outfit: Hose, Top und Gürtel von H&M

Johannas schöne Erscheinung hat mich an einem furchtbar eintönigen Montag auf jeden Fall völlig aus dem Sattel gehauen. Ein echter Hingucker! Ich kann’s kaum erwarten, weitere Street Styles zu sehen – wissend, dass Ungeduld zwar ein schnelles Pferd, aber ein schlechter Reiter ist. Aber was kümmert mich meine künstlerische Darbietung? Das Leben ist zu kurz um nur Dressur zu reiten!

Die Suche nach dem nächsten Wildfang

Urban Cowboy Sebastian eilt weiter in schnellem Trab durch die Finanzmetropole, stets auf der Suche nach frischen Leuten, deren großes Kapital der freche Look ist. Das macht ihn zu meinem besten Pferd im Stall und euch vielleicht ganz schnell zu unserem nächsten Glücksfall. Also gib Hufe und hol’ dein Lasso raus!

Mein Königreich für ein Pferd. Oder einen rheinischen Sauerbraten.

Mehr Street Styles – HIER!

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!