Sendung mit der Maus Graffiti

Sequel: Personalisierte STREET-ART, London, drei Ex und drei Geschenke

Veröffentlicht: Donnerstag, 28. Juli 2011

Um das Thema Street-Art um einen weiteren Aspekt zu erweitern (Bezugstext „Ich date also bin ich – Kunst“ HIER) mal eine Anmerkung: Mir hat auch mal jemand ein Kunstwerk im öffentlichen Raum gewidmet. In diesem Fall kein anonymer Künstler, sondern Ex Nummer 5. Die coole Sau! Was er mir mit der malerischen Übersetzung meiner Person in einen Elefanten sagen wollte, bleibt allerdings ein Mysterium. Es gibt Ex-Geschenke, die noch ganz andere Gedanken wert sind.

Ich erhielt dieses Foto gerahmt zu meinem 27. Geburtstag. Das Wandgemälde zeigt – sehr offensichtlich – die Maus und den Elefanten aus der Sendung mit der Maus (WDR). Die Maus ist Nummer 5 selbst. Zumindest habe ich ihn so genannt ;) . Blieb für mich ja quasi nur noch der Elefant. Trotzdem: War ein tieferer Sinn dahinter? Vielleicht wollte er mir sagen, dass ich zu häufig blau bin. Vielleicht auch, dass ich mich manchmal benehme wie ein Elefant im Porzellanladen. Auf jeden Fall war die personalisierte Street-Art eines der schönsten Geschenke, die ich bis dato erhalten habe.

Ex-Geschenke: Fluch oder Segen?

Um das Kunstwerk auf eine allgemeinere Ebene zu heben: Am Ende von Beziehungen wandern wertvolle Ex-Geschenke zumeist in Kisten. Es dauert eine Zeit, bis wir sie wieder rausholen können, um uns an ihnen zu freuen. Irgendwann werden sie dann aus folgendem Grund zu wunderbaren Erinnerungen: Sie sind Miniversionen der Schenker.

5 & 3: der Coole und der Athlet

So ist es retrospektiv gesehen nicht verwunderlich, dass Nummer 5, der COOLE, seine Zuneigung mit einer Spraydose auf harten Stein malte. Nummer 3, der ATHLET, überraschte mich ja kürzlich mit einem Gruß aus der Fußballbundesliga (mehr HIER).

Nummer 6 und London

Nummer 6 ist schwerer mit einem Adjektiv zu beschreiben. Zum 30.Geburtstag schenkte er mir letztes Jahr einen Trip nach London. Das war ebenfalls passend. Nummer 6 ist nämlich wie London in der Vorweihnachtszeit: leicht unterkühlt, im Kern aber so zauberhaft wie ein Abendspaziergang mit Blick auf das Riesenrad an der Themse. Das zeigt auch die Auswahl schöner Mitbringsel von seinen Reisen (mehr HIER).

„Wenn man London sieht, hat man alles vom Leben gesehen, was die Welt einem zeigen kann!"

… schrieb der britische Dichter und Gelehrte Samuel Johnson zu Zeiten des Rokoko.

And you know what? He was absolutely right!

 

 

 

Recap:

Den Bezugstext „Ich date also bin ich (Kunst)“ lest ihr HIER!

Zu Nummer 3: Post vom EX gibt es HIER!

Zu Nummer 6: Für alle die weinen wollen – der Friedhof der Kuscheltiere HIER!

Kommentare

  1. Gepostet von Luca am Donnerstag, 28. Juli 2011

    Tolles Geschenk! Bin neidisch

  2. Gepostet von Brad am Donnerstag, 28. Juli 2011

    In der Tat, ja!!!

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!