Look-Scout - Mode Fashion Blog

schwul.net

Veröffentlicht: Dienstag, 27. August 2013

Die besten Jungs sind einfach zu daten – nicht! Ein Abendtermin mit mighty Martin zumindest ist inzwischen schwerer zu bekommen als ein Sendeplatz für Miley Cyrus vor dem Abendprogramm. Aber plötzlich stand er wirklich da. Mit zwölf Minuten Verspätung zwar, aber könnte ich ihm böse sein, dem Martin mit den massiv bis penetrant blauen Augen? Natürlich nicht!

Tatsächlich musste ich die mitleiderregende „Sex and the City“-Nummer in Hamburg 392 lange Tage theatralisch durchziehen, um ein Exclusiv-Date mit dem männlichsten Modeblogger Schwerins zu bekommen, der keine Schwester ist. Außerhalb von Modewochen in Berlin und überraschenden U-Bahn-Treffen an der Mönckebergstraße. Mitten in der Hafencity.

Und weil das Drehbuch es eben so vorgibt, hatten wir einen filmreifen Kuss – nicht. Wir hatten überhaupt keinen. Nur einen Kaffee mir Mohnkuchen, Kameraden! Nicht, weil der Martin nicht sexy ist, sondern weil er einfach nicht auf mich steht. Ganz ehrlich: Fröhlicher hatte ich diese Wahrheit seit meinem letzten Blind Date nie mehr niedergeschrieben. Bis gestern…

„Sex and the City“ hin oder her – man muss es sich ja gut halten mit seinen Freunden vom „anderen Ufer“. Damit meine ich das Harburger Ufer – nicht. Natürlich meine ich unsere coolsten Kumpels. Jene Checker, Charmer und Proleten, die unter dem Sammelbegriff „Bollerheten“ Glanz und Erleuchtung ans andere „andere Ufer bringen“. Im besten Fall also Jungs, die du nach der Abseitsregel fragen kannst, wenn Konsens-Kommunikation gefragt ist, oder wenn du Angst hast, bei Jauch in die Jauche zu greifen. Mit Martin kann man allerdings auch andere Themen aufs Tableau heben. Zum Beispiel „Die Sendung mit der Maus“ oder Mädchen. Richtige Mädchen.

Martin ist mehr als der Standard – aber ist er auch flexibler?

Martin Meyer vom Männermode-Blog Look-Scout. Credits: look-scout.de

Martin Meyer vom Männermode-Blog Look-Scout. / Credits: look-scout.de

Nachdem wir die Standardthemen wie die positiven Auswirkungen medialer Demokratisierung durch das Internet auf politische Systeme, außergewöhnlich gute ZEIT-Autorinnen und ausgesucht geistlose Selbstmarketing-Strategien abgehakt hatten, kamen wir dann doch noch auf mein Lieblingsthema: Jungs! Dann hat der Martin Folgendes gesagt: „Brad, viele Jungs denken ja, dass ich schwul bin, nur weil ich mich mit Mode beschäftige und auf der Fashion Week rumhänge.“

Da habe ich Martin, dem nicht verstandenen Naturwissenschaftler mit Hang zu high fashion, vorgeschlagen, aus der Not eine Tugend zu machen. Heißt, seinen Modeblog look-scout.de in martin-ist-schwul.net umzubenennen. Erstens als Hommage an die glorreiche URL des Hamburger Lifestyle-Blogs langweiledich.net, zweitens als ausgesucht geistreiche Selbstmarketing-Strategie.

Weil nichts attraktiver ist als Menschen mit Geheimnissen. Geheimnisse, die die Fantasie beflügeln – und die Blog-Klickzahlen. Zum Beispiel die Frage, ob das „net“ hinter dem Punk wie bei „org“ oder „com“ lediglich eine Top-Level-Domain meint, oder bereits ein Korb auf höchstem Wortwitz-Level ist.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Die vier Wortreihen…

  • Martin is gay – not. (englisch)
  • Martin ist schwul – nicht. (deutsch)
  • Maddin is schwul – net. (hessisch)
  • martin-ist-schwul.net (verdammt)

meinen im Grunde das Gleiche: Er steht einfach nicht auf mich. Punkt.

Den Transfer schaffen die Mädels selbst. Den Mädchen dagegen sei gesagt, dass der Martin eine Freundin hat – nicht.

[youtube_sc url=”http://www.youtube.com/watch?v=LOR5GA4gDfM”]

Denn das ist die gute Nachricht des Tages: Solange der Martin solo ist, gibt es sicherlich weitere Gelegenheiten, ihn unkompliziert auf Kaffee und Mohnkuchen in der Hafencity zu treffen. Dann hat der Martin Folgendes gesagt: „Brad, das nächste Mal wird es nicht so lange dauern.“

Damit meinte er die Dauer des Abends – nicht. Eher werde ich wohl nicht mehr 392 Tage lang auf ihn warten müssen.

Ach, Martin, der herrliche Hanseate…

er-laesst-mich-kalt.net,

kurz-unterschrift11

Mehr aus meinem Tagebuch – HIER!

Kommentare

  1. Gepostet von Martin am Dienstag, 27. August 2013

    Herrlich! Dieser Text bringt es auf den Punkt! Danke nochmal für einen perfekten Abend!! Ich denke schwer über eine URL Änderung nach ;)

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!