Roxette-live-fotografiert-von-der-dpa

Eine Beziehung in 14 ROXETTE-SONGS: It must have been love… and it still is!

Veröffentlicht: Dienstag, 14. Juni 2011

This one is dedicated to the one I loved more than any song could tell. „No-one I know could ever keep up with you!“

Am Sonntagabend musste ich mir eine kleine Träne verkneifen. Denn ich hatte völlig verpeilt, mir ein Ticket für das Roxette-Konzert auf dem Hessentag in Oberursel zu besorgen. Dabei begleiten mich die Songs des Duos mindestens seit ich zum ersten Mal verliebt war. Way back in the Eighties… Tatsächlich lässt sich die Diskographie der Schweden mindestens in eine komplette Beziehungsbiographie übersetzen – und je nach Liedwahl sogar sehr individuell. Besonders im Liebeskummerjammertal ist es sehr hilfreich,  von „Spending my time“ bis „It must have been love“ über die komplette Playlist zu verfügen. Hier eine Prototyp-Beziehung in 14 Roxette-Songs – plus eine Zugabe!

Stufe 01 – Sich verlieben: „C’mon, join the Joyride!“

Der Single-Markt ist ein Jahrmarkt: Zuckerwatte, riesige Granatäpfel und XL-Würste, Achterbahnfahrten und Gruselfahrten in der Geisterbahn. „She’s the heart of the fun fare“, singt Per Gessle in JOYRIDE. Und dieser, ihr größter Gute-Laune-Hit, gehört deshalb an die erste Stelle der Roxette-Beziehungsbiographie. „Hello, you fool – I love you!“

Stufe 02 – Vorbereitung auf das erste Date: „Shaping me up for the big time, baby!“

Was ziehe ich an? Und vor allem: Wie präsentiere ich mich: Sexy oder bieder, unnahbar oder willig, süß oder frech? DRESSED FOR SUCCESS vom „Look Sharp“-Album läutet die Dating-Etappen ein. „Shaping me up for your love!“ – what else to say? Außer: Darf ruhig auch mal billig aussehen. Ist mir doch egal, was Mama und Papa sagen!

Stufe 03 – Begeisterung beim Treffen: „Tasty like a raindrop!“

Bleiben wir gleich bei „Look Sharp“ – denn wenn sich das Objekt der Begierde beim Styling ebenso viel Mühe gegeben hat wie wir selbst, spult sich im Kopf ein Song in der Endlosschleife ab: THE LOOK.

Because he or she’s got the look. And I go: la la la la la! „What in the world could make me so blue?”

 

Stufe 04 – Auf Wolke 7: „And I know what love can do!”

Lasst uns über Lüste reden: „Hey now, touch the sky!” Denn spätestens wenn die kritische dritte Stufe gemeistert ist, will ich alles. Zugegeben habe ich manchmal auch nur bis zur Stufe 01 gewartet. Joyride ist Joyride ;) ! In THE BIG L von eben dieser Platte geht es auf jeden Fall um die Begierde. Heißt: „The big lust, bring it into the small world!“

Stufe 05 – Nicht genug kriegen können: „Staying in the backseat of my car, making up.”

Welcome to the wild side! Am Anfang ist die Liebe wie ein Sturm. Wer da die Finger vom anderen lässt, ist selbst schuld. Marie Fredriksson singt in SLEEPING IN MY CAR aus dem „Crash Boom Bang“-Album von genau diesem Zustand. „So come out tonight, I’ll take you for a ride.”

Stufe 06 – Die große Vertrautheit: „And fate did arrange for us to meet!“

Wenn die großen Roxette-Balladen Thema sind, wird eine gern vergessen: ALMOST UNREAL vom „Supermario Bros.“-Soundtrack. Der Song erzählt von den ganz großen Gefühlen, Sicherheit und der Vertrautheit zwischen Liebenden. „Sometimes I feel, strange as it seems, you’ve been in my dreams all my life.” Der Soundtrack einer perfekten Beziehung endet übrigens genau an dieser Stelle. Glückwunsch an alle, deren iTunes-Mediathek sich gerade aufhängt.

Stufe 07 – Krisenstimmung:I don’t know where you’re going and I don’t know why!”

Blicke sagen viel. Und nicht immer Gutes. In LISTEN TO YOUR HEART („Look Sharp”) singt Marie: „I get a notion from the look in your eyes.“ Wenn alle Stimmen gehört und alle Liebesbotschaften ausgetauscht sind, bleibt oft nur noch, Adieu zu sagen. „You built a love, but this love falls apart…“ Und das Herz spricht bereits in der Vergangenheit: „The scent of magic, the beauty that’s been – when love wilder than the wind.”

Stufe 08 – Der Rettungsversuch: „And I let myself believe things are gonna change!”

Krisenmanagement hilft nicht immer. YOU DON’T UNDERSTAND ME von Roxettes erstem Greatest-Hits Album „Don’t bore us – get to the chorus” handelt von einem Paar, das sich langsam aber sicher voneinander entfernt: „How did this old bed fit a world between me and you?” Wer den Schmerz des anderen nicht mehr fühlt, ist bereits am tragischen Höhepunkt gängiger Beziehungsbiographien angekommen. Doch es kommt gleich noch härter!

Stufe 09 – Gebrochenes Herz: „I wake up lonely, a sphere of silence – in the bedroom and all around.”

Seit ich „Pretty Woman gesehen habe”, funktioniert das Heulen auf Knopfdruck, sobald IT MUST HAVE BEEN LOVE erklingt.

Nicht umsonst ist die Single bis heute Roxettes erfolgreichste und wird regelmäßig unter den schönsten Liebeslidern ever gelistet. Was wenige wissen: Der Untertitel des Songs lautet „Christmas for a broken heart“.

Ich habe mich streng genommen direkt nach Weihnachten getrennt. Und jetzt ratet mal, welche Platte ich aufgelegt habe. „It was all that I wanted, but now I’m living without.“

Stufe 10 – Trauer: „Time will make sure, I’ll get over you!”

Fakt:  „Joyride” gehört zu den Platten, die ich bedenkenlos durchhören kann, ohne mich zu langweilen. Die Ballade SPENDING MY TIME leistet dazu ihren Beitrag. Und Freunde sagen wirklich immer: „Das Leben geht weiter!“ Und trotzdem warten wir selbst nach definitiven Trennungen noch auf den einen Anruf, der die Welt wieder verändert. Zumeist umsonst. „The TV is on but the only thing showing is a picture of you!“

Stufe 11 – Einsicht: „Anyone who ever stood in the light needs no explaining.”

Im Video zu ANYONE aus dem „Have a nice day“-Album nimmt sich Marie aus Liebeskummer das Leben. Bitte nicht nachmachen! Trotzdem: Trennungen sind schmerzhaft. Doch irgendwann kommt die Einsicht: „It’s over when it’s over – what can I do about it?“

Stufe 12 – Das erste Wiedersehen: „Every time I see you, oh I try to hide away!“

Wer denkt, die Wunden sind verheilt, sollte das erste Wiedersehen nach der Trennung abwarten. FADING LIKE A FLOWER, der letzte Joyride-Song aus dieser Liste, erinnert uns daran, dass Gefühle sich nie ganz in Luft auflösen. Das ging mir zuletzt selbst nach einer mehrmonatigen Funkstille so. Leider ist Zeit relativ. „But when we meet it seems I can’t let go!“

Stufe 13 – Innere Ruhe finden: „True love might fall from the sky!”

Sind die Stufen 8 bis 12 überstanden, ist die größte Herausforderung, wieder zu sich selbst zu finden. Manchmal gelingt das wirklich, indem wir gescheiterte Beziehungen durch Flirts ersetzen. Oder nur scheinbar? In MILK AND TOAST AND HONEY aus „Room Service“ hat das lyrische Ich auf jeden Fall zur inneren Ruhe zurückgefunden. „Ain’t it funny how things sometimes look so clear!“

Stufe 14 – Frieden: „Well, here we are cracking jokes in a corner of my mouth.”

Schön, wenn man irgendwann wieder miteinander lachen kann. Und ganz locker auf die Ex-Große-Liebe zugeht: HOW DO YOU DO? „Did it ever make sense to you, to cry bye, bye-bye?!”, trällern Roxette auf dem Tourism-Album. Yessa!

Bonustrack – Da capo: „I want you so bad, I’m pushing my luck!”

Gute Nachrichten für alle Singles: Irgendwann heißt es dann doch „Da capo” und das Spiel geht von vorne los – in alter oder auch in neuer Besetzung. In THE CENTRE OF THE HEART (IS THE SUBURB  TO THE BRAIN) lassen uns Per und Marie ebenfalls auf der „Room Service”-Platte mit diesem Gefühl zurück. „What am I gonna do when I get a little excited?” Antwort: Gar nicht erst drüber nachdenken – einfach machen!

 

So richtig bewusst wurde mir das Fehlen des Konzert-Tickets übrigens, als meine Freunde einer nach dem anderen Live-Videos und Fotos von Roxettes Hessentags-Auftritt bei Facebook posteten. Als ich mir von meinem Kumpel Adrian vorhin noch die Setlist referieren ließ, habe ich mir erst recht in den Arsch gebissen. Derzeit überlege ich, am Donnerstag spontan zum Konzert nach Köln zu fahren. Das wäre ein Traum… Vorerst gibt es Kopf-Kino statt MTV und Live-Erlebnis!

Music was my first love – and it will be my last!

 

Alle Songs sind über iTunes erhältlich!

Kommentare

  1. Gepostet von Benni am Dienstag, 14. Juni 2011

    Schöne Auswahl der Lieder. Man könnte jetzt noch so viele andere erwähnen. Things will never be the same vor fading like a flower zb

  2. Gepostet von Brad am Dienstag, 14. Juni 2011

    Sicher. Habe mich auf Singles beschränkt. Sont wären auch “Silverblue” oder “What’s she like” dabei. Obwohl auch bei den Singles noch so viele passten

  3. Gepostet von Der C am Dienstag, 14. Juni 2011

    Und auf welcher Stufe bist Du?

  4. Gepostet von Brad am Dienstag, 14. Juni 2011

    Würde jetzt gern 04 sagen ;)

  5. Gepostet von Inka am Dienstag, 14. Juni 2011

    Ich habe VULNERABLE vermisset. Von den NichtSingles PAINT. Nice Text. Inka

  6. Gepostet von Esra am Dienstag, 14. Juni 2011

    Queen of raiiiiiiin!

  7. Gepostet von El_Ad am Dienstag, 14. Juni 2011

    Hammer Beitrag! Echt mit viel Liebe und Detailtreue erstellt und glaube da findet sich jeder irgendwo wieder ;)

  8. Gepostet von Frank am Freitag, 17. Juni 2011

    Hast du noch naehere Informationen darueber ?

  9. Gepostet von Adrian am Mittwoch, 22. Juni 2011

    aaaach, Roxette, haben mich durch die 90er begleitet. Höre noch immer gern die alten Sachen, die neuen find ich ja eher beliebig… schade, aber die Erinnerung lebt!!

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!