Samantha Fox  I only wanna be with you

Nur mit dir

Veröffentlicht: Sonntag, 10. August 2014

Ich sah sie durchdringend an. „Sind wir doch mal ehrlich zueinander.“ Sie atmete tief durch, denn sie wusste, was kommen würde. Beziehungsweise welche Frage. Allerdings wusste sie noch nicht, dass ich genauso gescheitert war. Vor allem an mir selbst. Und vor mir selbst. Wahrscheinlich konnte sie es zumindest ahnen.

Sie hatte ewig auf eine SMS gewartet und irgendwann den Plan gefasst, nicht mehr zu schreiben. Seit dem abgesagten Liebesurlaub auf den Bahams sogar nie mehr. Ich bestärkte sie. „Ich werde dich immer lieben und dich bald wieder besuchen!“ – Das klang zu eindeutig nach Warmhalten. „Also Halt! Sei mal eiskalt!“

Aber wer war ich schon, über sie zu urteilen? Nach einem seitenlangen SMS-Monolog hatte ich nach einer Woche eine Ein-Wort-Antwort erhalten und war noch nie so motiviert gewesen, auf irgendetwas nicht zu antworten. Das habe ich ihr auch genauso gesagt.

 

Jetzt war die Stunde der Wahrheit da. Wir konnten ehrlich zueinander sein. Immer. „Okay, ich habe ich ihm geschrieben“, sagte sie mit gesenktem Kopf. Ich klopfte ihr auf die Schulter. „Und ich habe geantwortet.“

Wir mussten lachen. „Weißt du“, sagte sie schließlich, „die anderen halten uns alle für völlig bescheuert, und das ist okay. Ich glaube, man kann dieses fatale Verhalten erst verstehen, wenn man selbst wirklich derart heiß auf jemanden ist, dass jede Faser dahinschmilzt, wenn man nur an ihn denkt.“

Zuhause dachte ich über ihre Rechtfertigung nach:

Ich weiß selbst nicht, was es ist, das mich so verliebt ihn ihn macht. Ich weiß nur, dass ich ihn nie wieder gehen lassen will. Oder kann. Seit diese Sache zwischen uns begann, seit wir uns zum ersten Mal sahen, übt er diese unglaubliche Anziehungskraft auf mich aus. 1,5 Jahre schon…

Ja, ich will wirklich nur mit ihm zusammen sein. Egal, wo er hingehen will, ich würde folgen. Schlimmer: Egal, welche Scheiße er sich auch geleistet hat. Denn jedes Mal wenn wir uns küssen, merke ich, dass ich noch nie so verliebt war. Ich hätte nicht einmal gedacht, überhaupt so verliebt sein zu können.

So dämlich das nach allem, was passiert ist, oder nie passierte, klingen mag: Am liebsten würde ich jeden Tag mit ihm verbringen. Denn immer, wenn wir uns sehen, ist mir eigentlich egal, was war…

Kann nix dafuer

Es war Samstagabend. Ich schaltete eine dieser Gute-Laune-Sendungen im Radio ein, die Menschen im Auto Richtung Party hören, um in Stimmung zu kommen. Bereits das erste Lied traf meine Stimmung. Und plötzlich wurde mir klar, dass ich lange nicht über ihn hinweg war, dass ich all das aber schon gehört hatte:

Herz drum, fertig

kurz-unterschrift11

Mehr aus meinem Tagebuch – HIER!

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!