Hamburg out

Nachtprotokoll: Your Disco needs you!

Veröffentlicht: Sonntag, 19. Oktober 2014

Eigentlich wollten wir nur Spaghetti kochen, „Fack ju, Göthe“ und Kylie-Konzerte gucken. Dann doch nicht. Vor allem, weil wir schon immer mal zum Türsteher sagen wollten: „Hey, wir kennen den Lightjockey. Wir stehen auf der Gästeliste, Digger.”

 

Kylie

Also beschlossen wir, unseren guten Freund, den Lightjockey, zu besuchen.

Hamburg2

Leider waren wir Opfer des Bahnstreiks und mussten Zeit totschlagen.

Hamburg party1

Zum Glück hatte Markus Bier mitgenommen.

hamburg 2

Zum Glück hatten wir unsere iPhones dabei. Mit dem iPhone kann man SMS schreiben.
Leider auch SMS von gestern Nacht. Und ich hatte ein Bier zu viel.

bahn 3

Zum Glück kam die Bahn irgendwann…

hamburg party 4

… und wir konnten endlich anständige Selfies machen!

hamburg party 5

Bis zur Reeperbahn.

Reeperbahn

Dort haben wir auch unseren guten Freund, den Lightjockey, getroffen.

Lightjockey

Brauchtum.

… und dann brauchten wir vor allem eine Currywurst. Irgendwo auf der Reeperbahn.
Ich hatte versprochen, auf Markus aufzupassen. Leider hat er nicht aufgepasst, dass ich keine SMS schreibe.

hamburg party 6

Erkenntnisse jenseits des Protokolls:

* „Fack ju, Göthe“ ist ein super Film!

* Fuck, SMS von gestern Nacht sind wenig Goethe und vor allem superscheiße!

Habt ‘nen entspannten Sonntag,

kurz-unterschrift11

Mehr aus meinem Tagebuch – HIER!

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!