Das WENN-Foto von Loona und Gina-Lisa

Loona, Gina-Lisa und die globale Homosexualisierung

Veröffentlicht: Donnerstag, 21. Juli 2011

Es war sozusagen der 11. September der Popkultur: Nach Boy George, Elton John und George Michael outete sich vor wenigen Monaten AUCH NOCH Latino-Lover Ricky Martin als schwul. Wer wäre bei dem Hüftschwung EVER darauf gekommen, Ladies and Gentlemen? Außer vielleicht… Jay Khan. Hips don’t lie! Seither ist zumindest klar, dass Schwulitäten kein Inselphänomen, sondern gleich ein globales sind. Trotzdem rollt die neue Outing-Welle vorerst über das Mittelmeer zur nächsten Insel: Mallorca. Dort hat sich Busenbarbie Gina-Lisa Lohfink gerade als schwul geoutet. Und ihre neue Busenfreundin Loona gleich mit. Sexuell aktiv sind die beiden angeblich auch noch! Das gibt mir Hoffnung für mein Wochenende.

Für Jasmin: „Deine Mudda ist so fertig, die tanzt jetzt bei Loona im Background!“

Gina-Lisa dagegen tut es aus purer Leidenschaft. Doch während die Bild vorerst nur Gina-Lisas prickelnden Kuss-Bericht online gestellt hat, ist die InTouch schon einen Schritt weiter und unterstellt eine medienwirksame PR-Aktion im Jay-Indira-Stil (mehr HIER). Wunderschöner Kommentar der fabelhaft bissigen Redaktion:

„Halb nackig am Strand knutschend haben wir sie auch schon gesehen. Das wäre auch alles ganz niedlich – einmal abgesehen von Details, die man über mancher Leute Sexualleben einfach nicht hören will – wenn nicht gerade Loonas neue Single ‘El Tiburón‘ erschienen wäre.“

Liebe Kollegen, das kann ich mir nun überhaupt nicht vorstellen. Die beiden sehen so verliebt aus! Denkt doch nicht immer so schlecht von unnatürlich geschminkten Schwulen!

Die schwule Pamela Anderson

Ich bin heilfroh, dass mein Spanisch nicht gut genug ist, um den Text von „El Tiburón“ zu verstehen. Denn sicherlich ist er mit schwulem Subtext gespickt. Wie gesagt hat Loonas neue Freundin Gina-Lisa einen Gastauftritt im Video (siehe HIER). Sie darf nicht nur auf einer Yacht herumtanzen, sondern als schwule Gaywatch-Pamela Anderson am Strand auch noch Menschen retten. Zum großen Finale verschwinden die beiden Blondinen nackend (!) im Meer (Loona verzichtet endlich mal auf einen ihrer furchtbaren Bikinis) und strecken zum Abschied kess wie die Kessler-Zwillinge ihre blanken Popos in die Kamera. Hinterlader, Alter!

Die heimliche schwule Umpol-Hymne

Ich hoffe ja, dass die schwule Welle endlich auch Kontinentaleuropa überrollt – und übermannt. Denn ich habe am Wochenende ein wildes Bring-me-back-to-gute-Laune-Date mit Blondi (Damn, I love him!) Und der ist leider so hot wie hetero. Beides zu einem Grad, dass sich Insulaner wie Freddy Mercury oder Oscar Wilde verzückt (und spitz) im Grabe umdrehen würden! Insulaner…

Deshalb werde ich bereits ab heute unauffällig anfangen, ihn mit Ricky Martins Songs zu beschallen. Wer den „Cup of life“ als Phallussymbol interpretiert, hätte den WM-Song übrigens schon immer als dreiste Anmache verstehen können. Und: Wer glaubt, dass ich mich nicht genauso lasziv wie Loona am Strand räkeln kann, hat einfach nie meine Abi-Zeitung in der Hand gehabt. Tonight’s the night, allez, allez, allez!

Die schwulen Fast-Opfer

Übrigens erinnert mich die ganze Gina-Loona-Chose an die Affäre, die Birgit Schrowange und Isabel Varell Anfang der 90er Jahre nachgesagt wurde. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass Varells Gatte Drafi Deutscher seine Frau unter Drogeneinfluss einfach nur bloßstellen wollte – wie Gina und Loona ihre Hintern.

Was damals noch das Karriere-Aus bedeutet hätte, verspricht heute offensichtlich einen Karriere-Kick. Und den können sowohl Gina-Lina als auch Loona an jedem Ufer genauso gut gebrauchen wie ich. Deshalb oute ich mich jetzt auch einfach mal. Hallo, ich bin schwul. Und unglaublich cool!

Die Homosexualisierung der Welt hat gerade erst begonnen. I wonder who falls next… Wird es Zac Efron sein, oder doch Vanessa Hudgens?

Anyway… Gentlemen prefer blondes,

Mehr Gossip – HIER!

Kommentare

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!