Sarah (links) musste gehen. Foto: Pro7/Oliver S.

Topmodels: Sarah fliegt raus, wird Mensch wie Jesus, und Brad trauert!

Veröffentlicht: Freitag, 6. Mai 2011

Am Montag habe ich meiner Kollegin Dani noch augenrollend zugestimmt: „Ja, die Sarah Dingens muss endlich raus! Ein Model ist die nicht.“ Und heute Abend war es dann so weit: In Folge 10 von „Germany’s next Topmodel“ musste Sarah Dingens-Jülich (19)  aus Köln gehen. Im Kampf der Loserinnen setzte sich Konkurrentin Sihe (18) aus Bremen durch. Glücklich bin ich widererwarten nicht. Gerade weil Sarah in ihrer großen Niederlage Größe bewies. Obwohl ihr Pro7 das schlechtmöglichste Catwalk-Outfit überhaupt aufgezwungen hatte. Fies! (Foto: Pro7/Oliver S.)

(Hier mehr zum Casting-Jahr der Sarah-Dingens)

Bye, bye, Miss Sarah Dingens-Jülich. Jetzt musstest Du also „Germany’s next Topmodel“ verlassen. Dabei hast Du den Titel so gewollt. Und du hast gekämpft. Es war ja nicht wirklich so, dass dir irgendjemand noch eine Chance geben wollte: Auf dem Laufsteg seist du immer die Schlechteste gewesen, hat die Jury gesagt. (In Heidi-I-love-the-Plusquamperfekt-Deutsch: “Du warst die Schlechteste gewesen!”).

Ein Roboter aud dem Laufsteg! Und die Konkurrenz konnte Dich nicht leiden. „Es wäre nur fair, wenn Sarah endlich geht“, war stets zu hören. Von Amelie. Vor allem von Anna Lena. Und das seit mindestens fünf Folgen.

ABER: Dass dich Pro7 anlässlich Deines abgekarteten Rauswurfs auch noch wie Brigitte Nielsen im Fantasy-Mehrteiler „Prinzessin Fantaghirò” stylen musste, war echt fies. Die spielte da nämlich ‘ne Hexe.

Ganz ehrlich: Das schwarze Desaster aus Tüll, Glitzer und Schulterpolstern erinnerte mich eher an mein Walpurgisnachtkostüm von 1995 als an Haute Couture. Und ich HOFFE, dass es nicht auch aus der Kollektion dieses Thomas Dingens aus der Jury stammt. C’mooon! Schlechter angezogen kann man einen Zirkus der Eitelkeiten wirklich nicht verlassen.

Wie Jesus: Sarah wird Mensch

Dass Du Sihe im Moment Deines Scheiterns noch Glück wünschtest, hat Dich endlich menschlich erscheinen lassen. Deshalb habe ich schon ein bisschen mitgelitten, als deine Ex-Mädels nach der Entscheidung fast geschlossen  auf Sihe zustürmten, um sie zu umarmen. Während Du mehr oder weniger allein mit den Tränen kämpfen musstet. Du bist Jesus! Nur schlechter angezogen.

Brad weint mit

Das ging ans Herz. Denn ich bin doch irgendwie sowas wie der Rächer der Armen und Verratenen. Hood is my name. Brad Hood from the brotherhood of casting show addicts. Und wir setzen jetzt umso mehr auf Joana, Anna Lena und Rebecca. Sollen die sich doch zerfleischen, Alter!Und unsere Sarah-Hoffnungen liegen nun auf Sarah Dingens-Engels.

Demnächst bin ich übrigens wieder in Köln. Lass uns doch treffen und Jungs aufreißen. Nur BITTE, lass das Hexenkleid zuhause!

Kopf hoch,

 

 

 

GNTM wieder am nächsten Donnerstag um 20.15 Uhr auf Pro7

Kommentare

  1. Gepostet von Jule am Freitag, 6. Mai 2011

    hahaha. Ich habe Fantaghiro geliebt. Und guter Vergleich!

  2. Gepostet von JC am Freitag, 6. Mai 2011

    Hahaha, mega Text!!! :-) Hab mich tot gelacht… das Hexenkleid. :D
    Endlich ist die Alte raus, aber sie hat mir auch ein bisschen Leid getan, als keiner sie wirklich trösten wollte…

  3. Gepostet von Stefan am Freitag, 6. Mai 2011

    haha, JC! Ich hab auch gelacht

  4. Gepostet von Ben Newton John am Samstag, 18. Juni 2011

    Hat Sarah es anders verdient ?

    Wir sagen NEIN!!!

  5. Gepostet von Francesco am Samstag, 18. Juni 2011

    Wer war überhaupt Sarah gewesen? Und wer war Lisa nochmal?

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!