Tom Cruise aufgenommen von Nadine Kolackovsky

Die perfekte Beziehung: Verliebt in einen Star

Veröffentlicht: Dienstag, 31. Mai 2011

Wie gesagt habe ich mir am Wochenende die BRAVO gekauft. Und inzwischen kann ich euch die erste Lektüre-Erfahrung mitteilen: Ich habe mir ernsthaft überlegt, mich mal wieder in einer Star zu verlieben. Diesen dann mindestens als Poster, wenn nicht sogar als Starschnitt, über mein Bett zu hängen und anzuhimmeln. Die perfekte Beziehung, die ohne jeglichen Widerstand. Nur: Wie komme ich an die Promis ran? Vielleicht sollte ich mal unsere People-Fotografin Nadine Kolackovsky fragen. Schließlich ist sie mit der Kamera stets nah am Jetset dran. Papa, Paparazzi!

Oftmals geht es beim Fotografieren darum, auf den richtigen Augenblick zu warten – und dann sofort abdrücken. „Und das in jeder Situation“, wie Nadine betont. „Beobachten, zuschlagen!“ Nadine besitzt den nötigen Biss und die erforderliche Leidenschaft. So konnte sie ihren fotografischen Eifer selbst im rein privaten New York-Urlaub nicht ablegen. Dort lief ihr Hollywood-Beau Hugh Jackman vor die Linse. Und ihr dürft euch nun an seinem Antlitz erfreuen. Immerhin erhob das People-Magazine Jackman 2008 zum “Sexiest Man Alive”.

Nadine hat die Stars vor der Linse

Jackman ist nicht der einzige Promi in Nadines Fotoarchiv: Von Gloria von Thurn und Taxis auf dem Motorrad über Angela Merkel, Beth Dito, Ben Becker, Anna Netrebko bis hin zu Begum Gabriele Inaara Aga Khan hat sie so manchen Star abgelichtet.

Leider keinen, in den ich jetzt unbedingt heiraten müsste. What about Lukas Podoslki?!

Immer wieder hat die Fotografin gemerkt, dass auch der internationale Jetset eigentlich
aus ganz normalen Leuten besteht. Bleibt die frage, ob das auch auf ihren größten „Fang“ zutrifft. Oder haltet ihr Tom Cruise für normal? Normaler als Jedward – die der aktuellen, meiner Bravo-Ausgabe als Poster beiligen – sicherlich. aber ist das ein Bewertungskriterium?

Der rote Teppich als Härtetest

Auch in diesem Fall tummelte sich Nadine, die für die Salzburger Agentur Wildbild unterwegs ist, inmitten einer Heerschar von Kollegen. Am roten Teppich, auch das hat sie gelernt, ist neben dem Gespür für den richtigen Moment auch Durchsetzungsvermögen gefragt. „Die männlichen Kollegen haben oft eine kräftigere Statur und schubsen mich weg“, erzählt sie. „Aber zierlich, wie ich bin schlüpfe ich schnell wieder durch die Lücken und stehe dann doch vorne.“

Das hoffe ich auch. Denn dann kann sie dem noch zu bestimmenden Star gleich meine Handynummer in die Hand drücken. Ich hatte übrigens wirklich mal ‘nen Bravo-Starschnitt über dem Bett hängen: Jason Priestley, der Brandon in Beverly Hills 90210 spielte. Und viele Jahre mein Frisurenvorbild war – bis Nick Carter kam. Damn, ugly NinetiesTake That-Sänger Marc Owen habe ich zu den Hochzeiten der Band mal in einer Frankfurter Woolworth-Filiale getroffen. Ja, Nadine: Stars sind wirklich so normal wie du und ich!

Doch lieber Objektfetischist werden?

Das nächste Mal müssen wir uns an dieser Stelle unbedingt über die perfekte Beziehung mit einem Gegenstand unterhalten. Objektfetischismus – I LOVE IT! Denn mir ist nicht zu Ohren gekommen, dass die Amerikanerin, die vor ein paar Jahren den Eiffelturm ehelichte, in dieser Beziehung unglücklich wurde. Obwohl: sie lebt polygam. In den Staaten hat sie nämlich einen Zweitlover. Ein Stück Stacheldraht!

Dann doch lieber ein Star. Welchen sollte Nadine für mich klar machen?

Mehr von Nadine Kolackovsky im LookBook oder unter der Rubrik Fotografen!

(Alle Fotos von Nadine Kolackovsky/ Foto von Tom Cruise: Agentur Wildbild)

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!