Love

Die Leidenschaft, die Leiden schafft

Veröffentlicht: Donnerstag, 14. Mai 2015

Ich habe in meinem Leben ein paar Dinge phänomenal richtig, und viele richtig falsch gemacht. Und trotzdem blicke ich bei Bestandsaufnahmen immer mit etwas mehr Stolz als Scham zurück auf das, was ich geleistet habe – oder mir. Denn alle Entscheidungen, die ich bisher traf, die phänomenal richtigen wie die richtig falschen, haben eins gemeinsam: Ich habe sie mit Leidenschaft getroffen und ihre Konsequenzen mit Leidensbewusstsein getragen. Manchmal sehr schmerzvoll. Aber was sind schon verbrannte Finger, wenn du dich auch zu Tode langweilen könntest?

Das ist okay. Mir schien das Spiel mit dem Feuer schon immer attraktiver als auf das Gefühl, für irgendetwas oder irgendjemanden zu brennen, aufzugeben. Gegen das einzutauschen, was positiv betrachtet als Coolness, negativ bewertet dagegen als Leidenschaftslosigkeit eingeordnet wird. Selbst in den Naturwissenschaften. Denn wo die Temperatur nie weit über den Gefrierpunkt gelangt, erlahmt das Leben.

Meine Freunde kennen mich als Hitzkopf. Wahrscheinlich haben sie aufgegeben, meinen Lebensentwurf zu kritisieren, weil sie wissen, dass ich ihn sowieso mit brennender Zunge verteidigen würde. Wenn es sein muss, bis zur Explosion. Warum ich so viel arbeite, warum ich so wenig schlafe, vor allem warum ich an der angeblich hässlichste Beziehungskiste mit dem schönsten Mann der Stadt festhalte.

Aber auch, weil sie wissen, dass der Grund für diese Bindung nicht nur oberflächliche Leidenschaft ist. Nicht nur, dass wir heiß aufeinander sind, oder er heiß aussieht. Was mich wirklich an ihm reizt, ist, dass er für das, was er tut, die gleiche Passion besitzt wie ich. Dieses Feuer. Diese Opferbereitschaft für Dinge, die wir lieben, die Leiden schafft – aber eben auch die Funken für den Motor, der uns nach vorne bringt.

Manchmal ist diese Leidenschaft das Einzige, was uns verbindet, immer ist das genug. Genug zumindest, um sich auf jedes Date wieder so zu freuen, als wäre es das erste.

Vielleicht ist er meine größte Leidenschaft,

Brad Unterschrift

Mehr aus meinem Tagebuch – HIER!

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!