Scharfes Eck

Wunderschön: Drei Songs, die mich im “Scharfen Eck“ gerade depressiv gemacht haben

Veröffentlicht: Freitag, 27. Mai 2011

Man denkt sich ja nichts dabei. Zumindest nichts Schlimmes. Also habe ich mich aufgerafft, um den Abend noch im „Scharfen Eck“ ausklingen zu lassen (Foto). Wäre ich mal ins Bett gegangen… Was mich schockierte war allerdings nicht das puffige Setting zwischen Bierleuchtreklame und einer leicht bekleideten Schaufensterpuppe mit roten Pumps. Eher schon, dass der vom Wirt gewählte Radiosender gerade auf Kuschelkurs war. Und das konnte ich gar nicht ertragen.

Deshalb hier mal die drei Lieder, die mich im trashigsten Etablissement EVER gerade depressiv gemacht haben…

Toto, AFRICA: Hat einfach dieses melancholische Grundgefühl in der Musik. Ach, Liebe muss  wunderschön sein… Video hier!

Phil Collins, AGAINST ALL ODDS: Willkommen in der Perspektivlosigkeit der Protagonisten. Wunderschön und tragisch… Video hier!

Bonnie Bianco & Pierre Cosso, STAY: DIE Ballade aus der Serie “Cinderella 87”. Wunderschönes Lied mit Depri-Effekt. Video hier!

It’s a heartache, Radio RTL, nothing but a heartache! But dry your eyes. The kiss-on-the-lips-party is just around the corner!

xoxo,

Kommentare

  1. Gepostet von Verena am Freitag, 27. Mai 2011

    Diese Songs hätten mich auch depressiv gemacht…Planet-Beschallung mit “I just wanna make you wet”, “Tonight I’m f-Wort you” & “S, S, S, M, M, M, M” ist allerdings auch eher deprimierend. ;)

  2. Gepostet von Brad am Freitag, 27. Mai 2011

    Hi Verena,

    Habe nur auf ALL BY MYSELF gewartet…

  3. Gepostet von Verena am Samstag, 28. Mai 2011

    Ooohja…Ich stells mir grade vor: allein & betrunken um 3 Uhr nachts in ner Bar…

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!