Dom Party

Das Beste: Down with Dominik

Veröffentlicht: Sonntag, 3. August 2014

Die letzten Texte, die ich über dich geschrieben habe, sind fast ein Jahr alt. Das ist im Regelfall ein gutes Zeichen, denn wenn du darüber nachdenkst, wer auf diesem Blog den Ton angibt, wirst du schnell feststellen, dass dass das Gros an Texten aus Disharmonien entsteht.

Zuletzt habe ich über dich geschrieben, dass ich dich gern vertonen würde, „in D-Dur, wie die großen Violinen-Konzerte der Klassik. Ein Lied, das so klingt wie du: nach Geigen am Himmel. Mit hohen und mit tiefen Tönen, mit Taktwechseln und einem Text.“ Den Text lege ich jetzt vor. Weil ich immer noch nicht komponieren kann.

Kann sein, dass sich in dieses Lied inzwischen auch Missklänge eingeschlichen haben. Mag auch sein, dass ich nicht ganz unschuldig daran bin. Sicher ist, dass ich aus den Liedern, die ich über dich schreiben könnte, langst ein ganzes Musical machen könnte. Mit hohen und mit tiefen Tönen eben, vor allem mit vielen Höhepunkten und Drama. Mit kuscheligen Momenten und denen, in denen nur du mich weinen sehen darfst. Weil du mit mir da durchruderst…

Drachenboot-Fahren mit den Wannsea Dragons aus Berlin Foto Paco Rabanne

Wir sind uns damals auf dieser Art von Party begegnet, über die man im Verlauf einer Freundschaft irgendwann blöde Witze macht. Das zweite Mal haben wir uns wieder auf einer Party gesehen. Und hättest du mich nicht an der Tanzfläche angesprochen, wäre ich absichtlich vorbeigegangen. Einfach so. Weil es eine Zeit für Partys gibt, und eine, um zu gehen.

Silvester 2014

Als du mich gestern von der Party angerufen hast, bin ich dreimal nicht ans Telefon gegangen, obwohl du einer der ganz wenigen gewesen wärst, mit denen ich gestern Nacht überhaupt geredet hätte. Ich bin absichtlich nicht ans Telefon gegangen, weil ich zwischen deinem Geburtstag und meinen Gebrechen niemals den richtigen Ton getroffen hätte.

Dafür habe ich mir Bilder aus den letzten zwei Jahren angesehen und darüber nachgedacht, wie ein Lied über dich und mich klingen würde:

Spaßig…

 

sportlich…

 

sexy…

 

stylish…

Dominik Styler

oder sinnentleert?

 

Vielleicht auch rasant…

 

oder rotstichig…

Dominik rot

regnerisch…

 

reißerisch…

 

romantisch…

 

oder ganz ruhig.

Dom Kirche

Am liebsten wäre es mir, dass es wie der Soundtrack zu einer Küchenparty klingt. Ganz allein mit dir und gestylt, als würden wir gerade auf ein Date gehen. Wir hatten tolle Momente mit den Acht und diesen unvergesslichen Moment zu dritt. Diese Art Moment, über den Freunde später blöde Witze machen. Aber wir hatten vor allem so viel Spaß zu zweit, am meisten, wenn uns niemand zugeguckt hat, außer der Selbstauslöser.

 

Mag sein, dass ich zuletzt ab und zu stumm über dich abgekotzt habe. Aber nur, weil ich dich so gern habe – und ich bei dir nicht jeden Tag darüber nachdenken muss, ob das auf Gegenseitigkeit beruht. Und weil ich das Gefühl habe, dass wir gar kein Lied brauchen, wenn wir uns schon mit Blicken verstehen. Wie damals, als wir uns das erste Mal gesehen haben. Auf dieser Party, über die man heute blöde Witze machen darf. Weil es wichtig ist, sich zu erinnern, woher man kommt und wohin man zusammen gegangen ist.

Alles Gute zu deinem Geburtstag.

Coca Cola Journey Hamburg HafenCity - Schaukeln - mach anderen eine Freude High Five

Gib mir die Hand, ich bau dir ein Schloss aus Sand,

PICHU

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!