Archive ‘Outfits’

Veröffentlicht: Sonntag, 13. Oktober 2013

Sie waren verliebt, mit den Zungen verschlungen und vor allem waren sie im Weg! Versteht mich nicht falsch, aber es »

Veröffentlicht: Mittwoch, 18. September 2013

Es ist eines dieser großen kosmischen Gesetze, denen sich sowohl die Menschen auf dem Land, als auch die in der »

Veröffentlicht: Sonntag, 1. September 2013

Ich hatte gerade vergessen, warum die Menschen immer gegen den Hamburger Petrus hetzen, als es mit wehenden Wolken zurückkam. Wenig »

Veröffentlicht: Samstag, 17. August 2013

Coco Chanel war davon überzeugt, dass Frauen ihr Nachthemd mit mehr Verstand wählten als ihren Mann. Ich schlafe zumeist ohne »

Veröffentlicht: Mittwoch, 14. August 2013

Es gibt nur eine Sache, die schlimmer ist, als overdressed auf einer Underground-Party in Bergedorf aufzutauchen: underdressed beim Dinner-Date in »

Veröffentlicht: Dienstag, 9. Juli 2013

Wäre ich im November nach Hamburg gezogen, hätte ich wahrscheinlich schon im Februar resigniert aufgegeben und mich frustriert zurück in »

Veröffentlicht: Samstag, 29. Juni 2013

Leute, ich bin stinksauer! Richtig sauer! Da lässt du dir im Urlaub mal drei Tage den Bart stehen, und schon »

Veröffentlicht: Sonntag, 23. Juni 2013

Ich habe entschieden, Kappen-Künstler zu werden. Krasser Kappen-Künstler mit beiläufigem Bildungsauftrag. Denn es ist definitiv nicht lebenswichtig zu wissen, was »

Veröffentlicht: Montag, 10. Juni 2013

Okay, ich war von einem Golf-Fahrer versetzt worden. Deshalb ließ ich mich leicht zum Minigolf-Spielen überreden. Von einem Erstklässler. Um »

Veröffentlicht: Freitag, 7. Juni 2013

Diejenigen unter euch, die mich mal gedatet haben, mussten Folgendes feststellen: Ich neige dazu, meine Kappe in den ersten zehn »

Veröffentlicht: Donnerstag, 28. Juni 2012

Das Leben ist kein Ponyhof und der Sommer lässt sich mal wieder bitten. Danken sollten wir deshalb Johanna. Die Siebzehnjährige »

Veröffentlicht: Montag, 11. Juni 2012

Meine Leben war eine Hölle aus alten Schuhen und schlechter Musik – bis der Postmann klingelte. Einmal. Und ein zweites »