Archive ‘Mode’

Veröffentlicht: Freitag, 30. Mai 2014

Versaces Donatella hat über ihren Tellerrand geschaut und ihr schönes Label dem Proletensport schlechthin geöffnet: dem Fußball. Und während ich »

Veröffentlicht: Mittwoch, 21. Mai 2014

Nach der Wahl ist vor der Wahl, sogar in der Mode. Und jetzt ist die Designerin selbst am Drücker. Kurz »

Veröffentlicht: Sonntag, 18. Mai 2014

Seit Conchita Wurst den Eurovision Song Contest gewonnen hat, stellen wir uns eine Frage und eine Folgefrage: Wird der übernächste »

Veröffentlicht: Samstag, 12. April 2014

Auf der Suche nach Sachen, die das Leben schöner machen, sind wir heute auf der Schanze gelandet. Meine Entdeckung des »

Veröffentlicht: Freitag, 11. April 2014

Ich kam nicht umhin mich zu fragen: Was kann ein frustrierender Donnerstag mehr werden als ein Abend mit „Germany’s next »

Veröffentlicht: Mittwoch, 26. März 2014

Der Hoodie ist wieder in aller Munde – und an aller Körper. Seit sich Medienmenschen laut darüber streiten, ob Kapuzenpulliträger »

Veröffentlicht: Montag, 24. März 2014

Alle mal bitte den Frühling willkommen heißen! Mit ausgebreiteten Armen. Am besten mit heißen Teilen an ausgebreiteten Armen! Denn wenn »

Veröffentlicht: Samstag, 22. März 2014

Obwohl uns dämliche Tussis mit Duckface und Möchtegern-Modelposen auf Instagram quasi sekündlich das Gegenteil weismachen wollen: In der Mode gibt »

Veröffentlicht: Samstag, 15. März 2014

Einen Text über Frühlingsgefühle zu schreiben, ist mindestens genauso problematisch wie sich über Kate Uptons Brüsten zu äußern, Miley Cyrus’ »

Veröffentlicht: Mittwoch, 12. März 2014

In diesem Frühjahr stellt sich wieder die Frage, ob sich Typen wirklich Blumen auf den Kopf kleben müssen, oder Schmetterlinge »

Veröffentlicht: Montag, 17. Februar 2014

Es gibt Momente, in denen kommen nicht einmal die coolsten Kerle drum herum, sich zu binden. Zum Beispiel, wenn sich »

Veröffentlicht: Sonntag, 19. Januar 2014

Wann immer die Fabelwelt der griechischen Antike Anlass für aktuelles Kulturschaffen ist, ahnt der Konsument Kunst – oder erwartet sie »