Archive ‘Anti-Love-Story’

Veröffentlicht: Donnerstag, 5. Juni 2014

In manchen Nächten fällt Gold von den Sternen. Sagt man. Genauso wie Sternschnuppen vom Himmel fallen sollen. Angeblich. Ich habe »

Veröffentlicht: Samstag, 31. Mai 2014

Geburtstage sind eine tolle Gelegenheit, um Menschen zu danken. Zum Beispiel an deinem Geburtstag, den du dir mit Menschen wie »

Veröffentlicht: Samstag, 24. Mai 2014

Die Menschen, die ich kenne, sind im Schnitt etwa 29 Jahre alt und haben entweder Sex and the Baby (SATB) »

Veröffentlicht: Donnerstag, 22. Mai 2014

Wenn wir genauer darüber nachdenken, sind wir zumeist auf der Suche nach irgendetwas. Obgleich wir das selten zugeben. Nach irgendetwas, »

Veröffentlicht: Donnerstag, 17. April 2014

Die meisten Angelegenheiten im Leben beenden wir in einem Anfall, um sie mit einem Rückfall wieder zu beginnen. Louisa hatte »

Veröffentlicht: Sonntag, 13. April 2014

Ich treffe Tom einem Café in der Innenstadt. In mir drin ist die Regenzeit lange nicht ausgestanden, nach außen herrscht »

Veröffentlicht: Samstag, 12. April 2014

Da stand ich also. Zwischen Vegetariern, die keinen Alkohol trinken. Mit dem dringenden Bedürfnis, eine Zigarette zu rauchen. Damit irgendjemand »

Veröffentlicht: Sonntag, 6. April 2014

Am Samstagabend habe ich getan, was man im Regelfall nicht tut. Zumindest nicht, wenn man im „Bezirk Mitte“ einer Großstadt »

Veröffentlicht: Montag, 24. März 2014

In Beziehungen, den so genannten und den sogenannten, kommt irgendwann der Punkt, an dem sich Menschen fragen, wo die Zeit »

Veröffentlicht: Dienstag, 4. März 2014

So oft im Leben suchen wir irgendetwas und finden irgendetwas anderes. Anders lässt sich nicht erklären, warum ich noch immer »

Veröffentlicht: Sonntag, 2. März 2014

Der Moment, in dem er plötzlich hinter dir am PC steht, den Kopf auf deine Schulter legt, iTunes anschaut und »

Veröffentlicht: Samstag, 11. Januar 2014

Sentimentale Menschen erkennen sich oft selbst nicht wieder, definitiv aber immer in den großen Liebesgeschichten dieser Welt. Und im Weltschmerz. »