BrazeLights von Designer Daniel Ramos

BrazeLights: Körper, Silikon und meine Rundungen. Und von Schmuckdesign

Veröffentlicht: Sonntag, 21. Juli 2013

Der Sommer bringt neben Hitzewallungen auch Hingucker mit sich. Manchmal sogar gleichzeitig. Weil ich in letzter Zeit wieder öfter gefragt werde, ob meine Rundungen wirklich echt sind, hier ein weiterer Einblick in mein Leben mit heißem Silikon. Staus quo: Ich habe meine Rundungen aufgegeben. Weil guter Style auch Ecken und Kanten ab kann. So wie die zweite Generation BrazeLights von Schmuckdesigner Daniel Ramos, der gerade auf der London Jewellery Week ausgezeichnet wurde. Für Silikon. Auch an meinem Körper.

Ganz ehrlich: Als ich den Daniel 1992 mit meiner kleinen Cousine Nina auf dem Schulhof herum tollen sah, hätte ich nie gedacht, dass ich ihn zwanzig Jahre später als rundum tollen Designer in einem Café treffen würde. Ich hätte allerdings auch nicht gedacht, zwanzig Jahre später ohne Ehering zu sein. Glücklicherweise hängen Singles gern in Cafés rum. Sonst wäre es vielleicht gar nicht zu diesem Treffen am Deutschen Goldschmiedehaus gekommen, das folgendermaßen endet: Ohne goldenen Ring am Finger. Mit bunten Reifen am Handgelenk.

Brazelights Daniel Ramos

BrazeLights by Daniel Ramos

BrazeLights - Silikonarmbänder von Daniel Ramos

Die Idee entstand aus einem persönlichen Problem“, erklärte mir Daniel seine BrazeLights bei besagten Treffen vor einem Jahr. „Beim Tragen schwerer Einkaufstüten schnitten mir die Henkel regelmäßig unangenehm ins Fleisch.“ So sei aus dem Funktionalitätsanspruch im Atelier ein Designobjekt geworden, das inzwischen über Galerien in London, Paris oder Moskau vertrieben wird. „Mein Anspruch ist, Funktionalität möglichst minimalistisch in eine ästhetische Form zu übersetzten“, sagt Daniel. Vergesst alles, weiß ihr bisher über Silikon gelesen habt.

Inzwischen hat Daniel das Runde aus dem Grundkonzept entfernt und fertigt die Armbänder in seinem Atelier auch in eckig an. Die ersten Exemplare der zweiten Generation hat er gerade mit seiner neuen Kollektion im Rahmen der London Jewellery Week vorgestellt. Auf der Schmuckmesse Treasure. „Sicherlich bin ich vom Retro-Futurismus beeinflusst“, kommentiert der Designer seinen Gestaltungsstil. Wenn er streng geometrischen Formen mit Hilfe leuchtender Farben und biegsamen Silikons organische Lebendigkeit verleiht, soll trotzdem unklar bleiben, ob seine Ideen aus der Zukunft stammen, oder ihre Inspiration in einer alten Stammeskultur finden.

 

BrazeLights by Daniel Ramos - London Jewellery Week; eckiges Design

BrazeLights by Daniel Ramos – London Jewellery Week; eckiges Design


Klar ist, dass die Schmuckmetropolen heute genauso auf Daniel fliegen wie die schmucken Mädchen damals auf dem Schulhof. Passiert. Das Telegraph-Magazin listete eines seiner Silikon-Colliers gerade unter „Best of Jewellery Week“. Nach „Coco“ wird im August auch die britische „Glamour“ über die BrazeLights aus dem herrlichen Hessen berichten.Nächstes Ziel: die USA.

 

Daniel Ramos – Halsschmuck aus Silikon

Das Feedback aus London hat mich umgehauen“, sagt Daniel, der seinem großen Ziel inzwischen einen Schritt näher gekommen ist. Vom klassischen Handwerk über den filigranen Kosmos des modernen Autorenschmucks langsam zur seriellen Produktion zu gelangen. Zukünftig wird er mit dem englischen Label Clicloc zusammenarbeiten, das derzeit vor allem hippe Uhren herstellt. „Geplant sind verschiedene Designprojekte“, erzählt er geheimnisvoll. Ich werde euch berichten.

Demnächst sollten sich ein paar BrazeLights auf den Weg von Hanau nach Hamburg machen. Bleibt also dran, denn dann könnt ihr wieder welche gewinnen.

Der Sommer bringt neben Hitzewallungen und Hinguckern hin und wieder auch heftig weiße Flecken mit sich. Auf der Haut. An Stellen, die wir nur in ganz besonderen Momenten freilegen. Meine Bikini-Zone ist am rechten Handgelenk. Wer hätte das vor 1992 auf dem Schulhof gedacht. Passiert.

Stay fashionable,

kurz-unterschrift11

Mehr Mode – HIER!

Kontakt zu Daniel über Facebook oder Pinterest!

Kommentare

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!