wasser2

BRAUN WaterFlex: Let’s get wet!

Veröffentlicht: Mittwoch, 23. Juli 2014

Von wegen kalter Norden! In diesem Jahr ist irgendwie alles andersrum. Leider nicht jeder, aber zumindest jede Wetterregel. Besonders diese: „Hamburg ist eine bemitleidenswerte Regenstadt. Der Sommer ist im Süden zuhause!“

Liebe Süddeutschen: Stimmt gar nicht! Bisher hat der Norden 2014 in Sachen Schönwetterlagen die Nase vorn. Tatsächlich ist es aktuell so heiß hier oben, dass ich mich am liebsten permanent in kaltem Wasser aalen möchte.

Problem: Die meisten Dinge kann man nicht in der Eiswanne oder unter irgendeiner Dusche erledigen. Aber immer mehr. Zum Beispiel das Rasieren. Netterweise hat mir BRAUN den neuen wasserdichten WaterFlex zur Verfügung gestellt, der sich sowohl für eine klassische Trockenrasur, als auch für eine Nassrasur eignet – sogar unter fließendem Wasser.

Der neue WaterFlex-Rasierer - Foto: BRAUN

Der neue WaterFlex-Rasierer – Foto: BRAUN

Ich nehme an, dass der Elektronik-Hersteller an mich gedacht hat, weil ein schlauer Mitarbeiter hier irgendwann mal las, dass nicht alles und jeder so flexibel ist wie der WaterFlex. Mein erklärter Traummann zum Beispiel. Der besteht immer darauf, dass ich frisch rasiert bin.

Schade eigentlich, denn ich mag mich mit Drei-Tage-Bart, von dem ich mich samstagsabends regelmäßig trenne. Netterweise lässt er seinen dafür stehen – so bekommt am Ende immerhin jeder, was ihn scharf macht, wenn ihr versteht.

Apropos scharf: Die verbesserten Scherfolien des WaterFlex’ sind auf einem bis zu 33 Grad flexiblem Kopf platziert, der die Rasur noch gründlicher macht, sogar an den Problemzonen Kinn und Hals.

Traumhafte Zustände also in der Dating-Zone. Denn trotz aller Schmerzpunkte sind wir nach all dieser Zeit noch immer nicht an jenem Punkt angekommen, an dem man Styling einfach Styling sein, und sich gehen lässt.

Lasst es mich mal so sagen: Ich finde ihn noch immer rasierklingenscharf. Dementsprechend bemüht bin ich weiter um die perfekte Rasur. Nur, dass ich diese neuerdings nicht mehr vor dem Spiegel erledigen muss, sondern mich entspannt unter meine Regenwalddusche oder Duschen auf Häuserdächern stellen kann, während ich Haare lasse.

Dabei lasse ich mich manchmal dazu hinreißen, die Augen zu schließen und mir vorzustellen, wie nice es jetzt wäre, unter einem Wasserfall zu knutschen.

Er stört sich übrigens vor allem am Küssen mit Bart. Dann bin ich für ihn eben Babyface und smooth. Gut, dass ich den WaterFlex unter jeden Wasserfall der Welt mitnehmen könnte.

 

Wie wär’s also mit Flitterwochen an den Niagara-Fällen? Natürlich mit glatt rasierter, weicher Haut?

Stay fashionable,

kurz-unterschrift11

Mehr aus meinem Tagebuch – HIER!

Mit freundlicher Unterstützung von BRAUN

Antworten

Teil mir Deine Meinung mit. Ich freue mich über Feedback!