About Brad

Lieber ‘nen Burger als die Vogue

Eines Morgens wachte ich auf und dachte mir: Du bist 30, Single, leicht frustriert und hast fast so viele  Schuhe wie Freunde auf Facebook. Du bist Carrie Bradshaw! Von Manhattan nach Mainhattan ist es nun wirklich nicht weit.

Phonetisch gesehen.

Andererseits: Ich bin keine Frau. Nicht mal ein Mädchen. Heißt, ich würde mein letztes Geld immer in einen fettigen Burger und nie in die Vogue investieren. Lieber Nike als Manolo Blahnik an den Füßen, lieber zwei Drinks mehr als einen zu wenig, lieber Playstation als Oper. Lieber erobern als erobert werden.  Trotzdem bin ich nicht der Meinung, dass Frauen dieses ganze „Sex and the City“-Ding für sich gepachtet haben.

Gruschelst Du noch oder datest du schon?

Ganz ehrlich: Auch Jungs geraten  auf der Suche nach dem Guten, dem Schönen und dem Wahren manchmal ganz schön an den Rand des Wahnsinns. Gerade in Zeiten, in denen Dates per Maus-Klick schneller vor der Tür stehen als der Bote vom Online-Pizzadienst; in denen Speed-Dating die Petting-Phase ersetzt und Gruscheln die Frage nach der Handynummer.

Verbessert hat der technische Fortschritt den Zustand der Around-Thirty-Singles nicht. So halte ich mich an der Hoffnung fest, dass das nächste schlechte Date dann bitte wenigstens schnell vorbei geht. Und was tun wir zwischen dem „Sorry, ich muss weg! Meinem besten Kumpel ist gerade was ganz Schlimmes passiert!“-Abend und dem „Halt einfach die Fresse, bitte!“-Rendez-vous? Richtig, wir vertreiben uns die Zeit…

Oder wir erfreuen uns einfach an den niederschmetternden Erlebnissen der Singles von nebenan. Das Beste: Das eine schließt das andere ja nicht aus.

Übrigens auch nicht das Hollywood-Happy End.

And all this is ABOUT the fabulous life of

(Who sticks to bad romances and the romantic belief in eternal love)